Mach mal keine Pause!

Der Dauersonnenbrand, der sich durch einen viel zu langen Sommer – Danke, Klimawandel! – auf meiner Haut breitmachte, hat endlich ein Ende. Frisch gepellt freue ich mich nun auf die Frische der kalten Jahreszeit. Der Himmel taucht sein Blau langsam in wunderschönes Grau und Regen peitscht die Leute vor sich her wie der eisige Hauch des Windes die Blätter.

Na gut, zugegeben… Der Sommer hat schon seit einer ganzen Weile sein Ende gefunden. Seine mühsamen Kämpfe, um jeden Monat vor dem Herbst zu schützen und wie der Volksmund sagt, ihn golden zu machen, haben mich nicht verstehen lassen, dass der Sommer vorbei ist.

So stand ich an meinem Fenster und wartete auf den inspirierenden Jahreszeitenwechsel, vergebens. Doch nun ist es an der Zeit, die viel zu lange Sommerpause zu beenden und mich zurück zu melden.

Der Stapel linierten, karierten und blanken Papiers fühlte sich bereits auf der sicheren unbeschriebenen Seite und war in großer Hoffnung, doch noch ein Baum zu werden.

Aber falsch.

Der Füller ist angespitzt, der Bleistift vollgesogen mit Tinte.

Meine Finger sind wieder bereit sich in das Labyrinth der Wörter zu wagen.

Der Minotaur winkt mich aus der Ferne zu sich. Schnell den roten Faden bei Seite geworfen, zum Minotaur gesprintet und mich zurückgemeldet.

„Hallo, Herr Minotaur. Ich bin‘s. Dein alter Freund. Verzeih mir meine lange Pause, sie ist jetzt vorbei. Ich bin nun wieder bereit für die Untiefen und Wirrungen des geschriebenen Wortes. Lass uns Muse finden in diesem Labyrinth.“

Sinnlose Zweifel hatten mich den Sommer über begleitet. Ob das, was ich machen will, das ist, was ich machen kann und am Ende dieser Zweifel bin ich zu dem Entschluss gekommen: Wird schon.

Ab sofort wird wieder jeden Sonntag frisch Gedrucktes aus jedem Gedanken und jeder Gehirnregion auf diesem Blog erscheinen.

Die zerkratzte Brille noch fix in aufrechte Position geschoben, nehme ich noch einen tiefen Zug aus meiner Pfeife, rufe Watson – so nenne ich meinen Kaffee –, er soll mir zur Seite stehen.

Lasse meine Finger wieder tanzen und tippe, schreibe und kritzle mir meine Gedanken zurecht. Noch kurz auf die Taste „veröffentlichen“ gedrückt und schon fühlt sich die Sommerpause auch wie beendet an.

Let`s get started with season TWO.

memo notebook paper pen
Photo by Tirachard Kumtanom on Pexels.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: