Let´s get started

pexels-photo-796545.jpeg

Let´s get started

 

Der Sinn des Lebens …

Warum wir atmen …

Die konfuse Surrealität des Daseins …

Der Grund von allem … und das sich Drehen im schwarzen Nichts …

Die Einteilung von allem, in allem. Kasten über und unter Kasten, auch außerhalb von Indien. Sekunden, Minuten, Stunden, Tage, Wochen, Monate, Jahre, Jahrzehnte, Jahrhunderte, Jahrtausende. Montag bis Sonntag.

 

24/7

 

Alles hat seine Ordnung. Alles ist strukturiert.

Pass dich an.

Hausnummern, Postleitzahlen, Bundesländer. Alles muss kategorisiert sein.

 

Geburt  Leben  Tod

Das sind die drei Schritte.

Das erstere ist nicht unsere Wahl, es wird uns gegeben. Das letztere müssen wir. Das dazwischen verstehen wir nicht ansatzweise, um es jede Sekunde in seinem, uns gegebenen, vollen Potenzial nutzen zu können.

Doch bei der Geburt werden wir bereits eingeteilt. In eine Kaste. Unterschicht, Mittelschicht oder Aristokratie. Hautfarbe, Sprache und Land. Nichts davon ist am Anfang, vor unserer Geburt, wählbar.

Wir müssen uns darauf einlassen. Kindergarten, Grundschule, Essen und Trinken, Kleidung und Umfeld, werden bestimmt von unseren Eltern. Alleinerziehenden Müttern. Alleinerziehenden Vätern. Wir müssen uns darauf blind verlassen, dass man für uns die richtigen Entscheidungen trifft.

Manche machen zu viel, manche machen gar nichts. In dieser winzigen Phase, diesem kleinen zeitlichen Abschnitt unseres Lebens, entwickeln wir einen Charakter, Eigenschaften und Fähigkeiten, die uns im Leben begleiten sollen. Jeder gibt sein Bestes, sagen alle.

Rechts, Links, Mitte … WO STEHST DU?

Politisch, unpolitisch, Atheist, religiös.

Gott existiert nicht …!

Und würde SIE es würde sie uns hassen!  Der Mensch ist das einzige Wesen, das an einen Gott glaubt, sich aber so verhält, als gebe es keinen!

Es gibt kein Paradies. Die Hölle ist leer, denn alle Leute sind hier. Schicksal und Karma existieren nur in unseren Köpfen. Nichts weiter als Einbildung. Der Glaube versetzt Berge.

 

NICHT DIE RELIGION!

 

Wir leben die Utopie des Wahnsinns.

Wir sind das meckernde, arrogante Kind des Chaos. Umso mehr man uns gibt, desto unglücklicher werden wir. Masse statt Klasse.

Die Punischen Kriege.

Die Kreuzzüge.

Der hundertjährige Krieg.

Der dreißigjährige Krieg.

Der 1. Weltkrieg.

Der 2. Weltkrieg.

Der Vietnamkrieg.

Der Koreakrieg.

Ein Menschenleben um alle aufzuzählen.

Die Revolutionen. Die Bürgerkriege. Die Menschheit ist nicht friedlich oder pazifistisch.

Die Völker vieler Länder wollen keinen Krieg. Diktatoren, Regierungen und Banken sehen das aber anders. Also muss das Volk bewaffnet, ausgebildet werden.

Diejenigen, die Kriege anfangen, stehen nicht auf dem Schlachtfeld.

 

Fokus!

 

Kindergarten, Schule, Studium, Arbeit, Rente, Tod.

Was liegt dazwischen, außer Haut, die faltig, und Knochen, die mürbe werden?

Dazwischen liegen Gefühle und Emotionen. Lachen, Weinen, Zweifeln, Ängste und Sorgen. Hoffnungen und Triebe. Mut und tausend erste Schritte, hundert neue Freunde, zehn erste Küsse.

Was ist Leben?

 

Perspektivenwechsel

 

Do whatever the Fuck you want. Das sollte das allgemeine Motto sein.

Do the fuck you want. Weil du kannst!

Hör auf, immer und immer wieder irgendwo Ausreden zu finden. „Ich muss aber“, „Aber ich kann nicht“, „Aber es wäre besser, wenn“. Aber, aber, aber. Lass das Scheiß ABER weg!

Regel Eins: DU musst einen Scheiß!

Respektiere das Leben. Respektiere dein Leben.

Hör auf, dich selbst zu belügen. Es wird nur besser, sobald du anfängst, etwas Besseres daraus zu machen.

Du hast nur das eine Leben. Diese einzige kurze Zeit. JETZT!

Du willst andere glücklich machen? Fang an dich selbst glücklich zu machen!

An aller erster Stelle für dich, solltest du sein. Dein Umfeld wird sich deiner Freude anpassen. Willkommen in einem Mikrokosmos deines eigenen glücklichen Umfeldes. Was dafür sorgt, dass andere ihren eigenen Mikrokosmos erschaffen können. Erschaffe deinen eigenen Kettenbrief. Doch lass niemals zu, dass dein Interesse dafür, wer ihn liest, größer ist, als das Interesse an deinem eigenen Brief.

Mach was du willst!

Hast Du das verstanden?

Mach, was du willst!

Kleide dich, wie du willst.

Hör die Musik, die du willst.

Mach dir deine Haare, Nägel und bemale dir deine Haut, so wie du willst.

Regel Zwei: Füge nie einer anderen Person irgendeinen Schaden zu.

Jeder hat das Recht auf seine eigene freie Entfaltung!

Hast du einen Job? Macht er dir Spaß? Nein? Verdammt nochmal, dann kündige! Such dir einen Job, der dir Spaß macht. Einen Job, der dich erfüllt. Ausfüllt. Positiver Stress.

Es liegt in deiner Hand, es lag immer nur in deiner.

 

Fang den Moment ein.

 

Atme ihn, fühl ihn, spür ihn. Lass jeden Moment auf deiner Haut kribbeln. Schließ die Augen und spür den Wind in deinen Ohren. Die Sonne in deinen Haaren. Nimm ihn auf. Sei einfach mal da.

Scheiß auf Carpe Diem und andere Kalendersprüche. Do whatever the Fuck you want. Das sollte auf deinem Kalender, jeden Tag stehen!

Verstanden?

Du kannst!

„Aber ich brauch Geld“. „Aber ich muss Steuern zahlen“. „Aber ich muss krankenversichert sein“. „Aber was ist mit meiner Rente?“. Fuck It … seien wir mal ehrlich zu uns selbst. Einen Scheiß müssen wir. Einen Scheiß wissen wir, ob wir tatsächlich eine Rente bekommen, oder wie die Welt bis dahin aussieht.

Bist du mit deinen Gedanken in der Zukunft, versaust du dir durch Ängste die Gegenwart. Hängst du immer in der Vergangenheit, erschaffst du dir nie eine lebenswerte Gegenwart.

Ergo = Vergangenes ist vergangen und zukünftiges nur Spinnerei. Bleib HIER. Bleib im Jetzt. Du musst nichts, außer die drei genannten Dinge: geboren werden, leben und sterben, mehr müsstest du nicht. Der Rest im Leben ist WOLLEN!

Richtig. Alles Diskussionssache. Also diskutier!

 

Was zu dem Mittelteil gehört. Was dir wichtig ist. Was dir gut tut. Das entscheidest Du. Wenn dir mal etwas nicht passt, du etwas nicht magst, oder du scheiße behandelt wirst, rede darüber, sprich es an, mach dir Luft. Du hast einen Mund, eine Zunge. SPRICH! Ändere, was du nicht magst! Kannst du es nicht ändern, lass es links liegen. Lass niemals zu, dass irgendetwas dich runterzieht, dir deine Kraft und Kreativität nimmt. Du bist zu wichtig! Du darfst deinen Alltag niemals mit Scheiße füllen, die dich unglücklich macht.

Pause …

Power deinen Lieblingssong auf höchste Stufe und tanz!

LOS!

 

Geld ist scheiße!

Das kann man einfach erstmal so stehen lassen! Leider ist ein notwendiges Übel, ein Mittel zum Zweck. Darum suche dir etwas, was du ungefähr gerne machen möchtest und arbeite nebenbei immer auf das hin, was du wirklich zu 100% möchtest! Sobald es dir nicht mehr passt, lass Es! Und hast du einen Traum, ein Ziel, dann arbeite daran, um es zu erreichen. Never Stop. Entwickel dich immer weiter. Be in Progress. Streng dich an, arbeite an dir und erreich deine Ziele.

Sei stolz auf das, was du schaffst. Sei stolz auf dich.

Do or do not, there is no try. Mach es oder mach es nicht, es gibt kein Versuchen. Danke Yoda.

Finde deinen Weg. Finde dich selbst und mach das Beste aus dir selbst.

Es existiert kein Sinn im Leben, solange man nach einem sucht, oder einen erwartet.

Das Problem beim Menschen ist, er sucht nach etwas, das vielleicht gar nicht existiert. Um sich etwas zu erklären, das vielleicht doch kein Wunder ist.

Das Wichtigste im Leben ist?

Wer du bist! Und nicht wer DU für andere bist, sondern wer du für dich bist.

„Es geht darum, Freunde zu haben.“ „Es geht darum, Kinder zu kriegen.“ „Es geht darum, einen sicheren Job zu haben und versichert zu sein.“ „Es geht darum, seinen Spaß zu haben.“ Alle reden, keiner macht. Jetzt sag Ich mal, worum es geht. Es geht darum, dass ich mein Leben liebe! Als der, der ich bin und was ich bin. Darum geht es!

 

Bilder in unseren Köpfen.

 

Fett oder Dürr. Ob durchtrainiert wie ein Stier oder muskellos und belesen wie die Götter. Ob den ganzen Tag am PC sitzend oder den ganzen Tag durch den Wald laufend. Alle wollen einem ihren eigenen, Ihrer Meinung nach besten, Weg aufzwingen. Doch keiner weiß, was das Beste für jemand anderen ist. Solange man nicht weiß, was das Beste für einen selber ist, sollte man sich mit dem Aufzwingen von Sichtweisen zurückhalten. Bist du am Ende und kannst nicht mehr, bist nicht mehr glücklich, dann zeig der Welt den Stinkefinger, rappel dich auf und START AGAIN.

Der Klang des Narzissmus. Fuck it.

                           

Szenenwechsel

 

Scheiß auf GNTM, scheiß auf die ganzen Instagram/YouTube Influencer. Scheiß auf all diejenigen, die meinen, das Schönheitsideal erfunden zu haben. Schönheit liegt im Auge des Betrachters, doch die meisten Menschen meinen, sie wären die einzigen Betrachter. Die Leute, die sich den Großkonzernen beugen, auf Likes hoffen und ihre Zeit in einer der größten verlogenen Welten unserer Zeit verbringen, dem Social Media, das sind die Leute, die am größten Realitätsverlust leiden. Die Konzernmodels. Die sich ablichten lassen für Getränke, Unterwäsche, und unter menschenunwürdigen Bedingungen hergestellte Elektronikprodukten, die sich niemand leisten kann.

An das Ende der Nahrungskette gehören die, die ihre Hände und Smartphones oben tragen, um die Welt verschroben und eingebildet, verbildet und falsch darzustellen. In einer anderen Dimension stehen die Arbeiter, die Künstler, am Anfang der Nahrungskette. Die Komponisten, die uns jeden Tag neue Klänge zum Tanzen und Denken schenken. Die Kellner und Bauarbeiter. Die Leute, die uns beliefern. Die unterbezahlten und überarbeiteten Lehrer und Gesundheits- und Krankenpfleger/innen. Die alleinerziehenden Elternteile. Das Straßenreinigungsteam nach Karneval. Ab mit euch. AN DEN ANFANG DER NAHRUNGSKETTE. Da gehört ihr hin.

 

  Vom Weg abkommen!

 

Verdammt nochmal JA! Komm vom Weg ab. Das gibt neue Perspektiven. Scheiter, mach Fehler. Das heißt Leben. Eine Seele und ein Körper ohne Narben erzählt keine Geschichten.

Verlauf dich, verirre dich. Aber komm wieder zurück! Manchmal dauert das länger. Manchmal möchte man nicht mehr zurückkommen, weil man einen neuen Weg auf Umwegen gefunden hat.

Es ist dein Weg, pflaster ihn mit Gedanken, Situationen, guten Erinnerungen, bau ihn stabil, Du musst darauf laufen können.

 

Stopp! Konzentration!

 

Halt an dir fest und glaub an dich. Du schaffst alles, was du dir vornimmst. Liebe das Leben. Jedes Leben ist wichtig und jedes Leben existiert in diesem hier und jetzt nur ein einziges Mal.

Trau dir selbst, mach dich stolz, mach Fehler und fall hin. Aber steh immer wieder auf.

Finde dich selbst. Friss Blitze und jage den Donner. Lass dich fallen. Fang dich auf.

Sei da. Hier und Jetzt.

 

Atme ein

Atme aus

Atme ein

Atme aus …

Los

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: